Orientalisches Mandala

©SimoneBischoff_Orient08_16042014

Eine liebe Freundin ist umgezogen und hat sich zum Einzug von mir ein Bild gewünscht, welches orientalischen Charakter haben soll. Erst habe ich mich damit schwer getan, doch dann habe ich mich von vielen farbigen Mandalas, die man in den Weiten des WWW finden kann, inspirieren lassen, habe einen 50x60cm großen Malkarton mit Leinenbezug gekauft, meine Acrylfarben und Pinsel ausgegraben, mir zwei Goldstifte und einen Zirkel besorgt und dann ganz spontan begonnen, meine ersten Runden mit Bleistift zu drehen. Den Bleistift sollte später dann ein hautfarbener Farbstift ersetzen, da das nicht so mühsam zu übermalen war. Und so schwelgte ich in den letzten vier Tagen viele Stunden in den Farben Gold, Gelb, Orange und Magenta und natürlich in diversen Mustern. Die Konturen zeichnete ich mit permanentem Goldstift. Das größte Problem war, die Farben gleichmäßig aufzutragen. manchmal brauchte es zwei und mehr Schichten, ehe das wirklich funktionierte.

Endlich vollendet musste ich feststellen, dass die Fotografien durch die metallischen Farben zum Teil verfälschte Farben hatten je nach Lichteinfall. Trotzdem habe ich für den geneigten Leser und Betrachter die Entwicklung dieser Malerei in einer kleinen Galerie zusammengestellt. (Zum Vergrößern Bild einfach anklicken.)

Published in: on 16. April 2014 at 20:56  Kommentare (3)  
Tags: , , , , , , ,

Neues und endlich Beendetes

Zuerst eine gute Nachricht: Meine Hand, mein Arm – beides ist wieder voll einsetzbar, wenn auch mit Bedacht. So konnte ich beenden, was liegen blieb: eine kleine florale Kritzelei und mein Beitrag zum St. Patrick’s Day, einem Feiertag der Iren, dem in der vorletzten Wochenaufgabe der Diva gehuldigt wurde. Diese beiden Zeichnungen sind 12×12 cm groß und die Faszination für irisch-keltische Muster ist noch immer ungebrochen.

Etwas größer (21 x 14,7cm) auf gutem Bristol-Papier entstand mein dieswöchiger Challenge-Beitrag, bei dem es um die Nutzung des Musters Quandary ging. Ich habe damit die beiden Kugeln in zwei Variationen gefüllt, sie in florale Formen eingebettet und zart schattiert. Auf dem glatten Papier gleitet der Pigment-Liner wunderbar und die Linein fließen regelrecht auf das Papier. Die Schatten haben dadurch auch einen zarten Charakter, da keine Struktur das Verwischen des Graphits stört.

©SimoneBischoff_oT_02042014

©SimoneBischoff_StPatricksDay_02042014

©SimoneBischoff_Quantry_02042014

Und wieder einmal Spiralen

Eine beginnende Sehnenscheidenentzündung bremste mich in den letzen beiden Wochen aus, sodass ich schweren Herzens die Stifte liegen lassen musste, um meinen Handgelenken ein wenig Erholung zu gönnen. Doch bei dem dieswöchigen Thema der Diva konnte ich nun die Finger nicht mehr stillhalten. Seit Jahren schon üben Spiralen eine ganz eigene Faszination auf mich aus. Und als es nun als Challenge zu finden war, entstand heute im A4-Format dieses Bild:

©SimoneBischoff_Spiralen_30032014

Beflügelt

Durch die schöne Resonanz auf meine letzten beiden Bildchen beflügelt, habe ich heute gleich noch einmal zu meinen Pigment- und Farbstiften gegriffen und diese über das Papier tanzen lassen. Manchmal ist das ein klein wenig wie Zaubern. Auf einem leeren Blatt kann man wunderbare Welten entstehen lassen und sich dabei auch noch wunderbar entspannen.

©SimoneBischoff_Diva158_12032014

©SimoneBischoff_Morgentau_12032014

Duotangle: Diva Dance + Crescent Moon

Kaum zu glauben, dass laut Kalender noch Winter ist. Wir haben hier bereits fast schon sommerlicher Tagestemperaturen, auch wenn es in der Nacht noch empfindlich kalt ist. Die Haut und die Seele genießen die Sonne. Und so bleiben nur die Abende, um zu den Stiften zu greifen. So sind auch nur zwei kleine Zeichnungen in Postkartengröße entstanden. Die erste Kritzelei zeichnete ich quasi nebenbei auf Bristol-Papier, während ich ausgiebigst telefonierte. Sie entspricht der dieswöchigen Challenge der Diva, in der man die beiden Muster Diva Dance und Crescent Moon in einem sogenannten Duotangle vereinen sollte. In dieser Zeichnung probierte ich gleich auch ein neues Sortiment von hochwertigen Bleistiften von KOH-I-NOOR aus, welches mir meine liebe Freundin Ina schenkte. Ein dickes Dankeschön nochmal. Diese Bleistifte haben einen etwas festeren Grafitauftrag, als die Mars Lumograph von Staedtler. Das erlaubt ein sehr präzises Zeichnen, allerdings wird das Verwischen mit dem Estompen etwas schwieriger.

©SimoneBischoff_Diva158_11032014

Die zweite Zeichnung entstand nebenbei, um einfach meine Finger zu beschäftigen, die ich nunmal nie stillhalten kann. Bereits als kleines Mädchen kannte ich keine Langeweile. Es entstand immer irgendetwas, ob nun Handarbeiten oder eben Zeichnungen, wenn ich nicht gerade meine Nase in dicke Bücher steckte (eine weitere meiner Leidenschaften). Auch diese Zeichnung entspricht etwa dem A6-Format. Verwendet habe ich etwas strukturierteres, festes Zeichenpapier – ein Rest, der dringend danach verlangte, nicht mehr nur in langweiligem Weiß darauf zu warten, dass sich ein Stift seiner erbarme. Durch die rauhe Oberfläche sind die Schattierungen viel intensiver, aber auch grobkörniger geworden.

©SimoneBischoff_oT_11032014

Neues Muster: Eleganza

An dieser Stelle möchte ich nach langer Zeit wieder einmal ein neues Muster vorstellen, welches viele Variationsmöglichkeiten bietet und sehr einfach zu zeichnen ist, brauchbar sowohl als Flächenfüller, als auch als Borte, mal mit starken Kontrasten, mal zart schattiert. Ich wünsche meinen Lesern und Mitmusterkritzlern viel Freude bei der Verwendung des Musters ELEGANZA.

©SimoneBischoff_MusterELEGANZA_07032014

Außerdem ist so ganz nebenbei noch eine kleine Kritzelei quasi als Pausenfüller entstanden.

©SimoneBischoff_oT_07032014

Published in: on 7. März 2014 at 16:38  Kommentare (1)  
Tags: , , , ,

Frühling

Heute brauchte ich ein Bild für die Gestaltung einer Geburtstagskarte. Und wie so oft habe ich aus meinem Bauchgefühl und meiner momentanen Stimmung entschieden, was ich auf das Papier bringe. Mit jedem Tag scheint die Sonne ein wenig wärmer und ich habe tatsächlich schon erste blühende Obstbäume gesehen. Ringsum erwacht die Natur und das Licht bringt die frischen Farben zum Strahlen. Das sind einfach wunderbare Seelenstreichler. Und so möchte ich einem ganz lieben Menschen, der in wenigen Tagen Geburtstag hat, mit dieser meiner Frühlings-Seelenkarte meine positiven Gedanken und Gefühle schicken.

Gezeichnet habe ich auf sehr glattem Bristolpapier mit meinen Polychromos-Farbstiften. Durch die glatte Oberfläche war es möglich, diese weichen Farbverläufe zu zeichnen ohne dass eine bereits vorhandene Papierstruktur gestört hätte.

©SimoneBischoff_Kirschblüten_06032014

Published in: on 6. März 2014 at 21:59  Kommentare (1)  
Tags: , , , , ,

Charlie – ein Muster für die laufende Wochenaufgabe

An jedem ersten Montag des Monats gibt es die Aufgabe, ein von Laura Harms (die Diva) per Zufall  ausgewähltes Muster in einer kleinen Kritzelei auszuprobieren und so den eigenen Musterfundus zu erweitern. In dieser Woche ist es das Muster “Charlie” von Erin. In einer ersten kleinen Zeichnung habe ich dieses ausprobiert. Es erinnert mich an kleine Übungen zur Annäherung an die Optical Art, die ich bereits mit Kindern durchgeführt habe. Weitere Versuche werden sicherlich noch folgen.

©SimoneBischoff_Diva157UMTCharlie_04032014

Published in: on 4. März 2014 at 20:59  Kommentare (12)  
Tags: , ,

Erins Zendala-Template: Snowflake Surprise

Snowflake Surprise – welch Name für eine Zendala-Aufgabe. Dabei habe ich in diesem Winter nicht eine einzige Schneeflocke zu Gesicht bekommen. Und so überrascht es auch gar nicht, dass hier bereits alles grünt und blüht, wenn auch viel zu früh. So auch in meiner Interpretation dieser Vorlage, die ursprünglich sehr geometrisch und kristallin anmutet. Irgendwie ist bei mir doch eher der Frühling zu sehen, der keiner Schneeflocke eine Chance gibt.

©SimoneBischoff_Zendala93_02032014

Kleines Update:

Da zum Frühling natürlich auch die Farben gehören, die dank des Sonnenlichtes neu erstrahlen, habe ich vor dem Schattieren eine Kopie meines Bildes ausgedruckt udn dieses mit Farbstiften coloriert.

©SimoneBischoff_Zendala93Farbe_03032014

Gittermuster im Oval

Bei einem Gitter denkt man zuerst einmal an absolut parallele Linien, die sich in immer gleichen Abständen natürlich in einem rechten Winkel kreuzen, sodass lauter kleine Quadrate entstehen, die alle exakt die gleiche Größe haben. Manchmal mag das sogar stimmen. Doch auf Dauer wäre das doch ziemlich langweilig. Dass Gittermuster durchaus auch “in Bewegung” geraten können und auch ohne die 90°-Winkel auskommen, sich sogar an geschwungene Begrenzungslinien anpassen können und sollen, das ist die Aufgabe in der dieswöchigen Aufgabe der Diva. Und da ich keine halbe Sachen mag, habe ich mich sogar dem quadratischen und damit rechtwinklig begrenzten Blatt, ja selbst dem rechteckigen Format verweigert und als Ausgangsformat drei Ovale gewählt. Alle Muster, die ich verwendete, sind Gittermuster. Jedes Oval ist 12cm hoch und 8cm breit.

©SimoneBischoff_GitterImOval_25022014

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 136 Followern an