Neues Muster: Eleganza

An dieser Stelle möchte ich nach langer Zeit wieder einmal ein neues Muster vorstellen, welches viele Variationsmöglichkeiten bietet und sehr einfach zu zeichnen ist, brauchbar sowohl als Flächenfüller, als auch als Borte, mal mit starken Kontrasten, mal zart schattiert. Ich wünsche meinen Lesern und Mitmusterkritzlern viel Freude bei der Verwendung des Musters ELEGANZA.

©SimoneBischoff_MusterELEGANZA_07032014

Außerdem ist so ganz nebenbei noch eine kleine Kritzelei quasi als Pausenfüller entstanden.

©SimoneBischoff_oT_07032014

Published in: on 7. März 2014 at 16:38  Kommentare (1)  
Tags: , , , ,

Pea-nuckle und Well – Duo-Tangle

Momentan schaffe ich es nur hin und wieder, meine Stifte in die Hand zu nehmen und zu zeichnen. Die letzten Tage arbeiteten wir mit Hochdruck an Kostümen und Masken für die Tanzmäuschen in unserer Schule, die in unserem alljährlichen Wintermärchen der Schule – dieses Jahr “Kalif Storch” – das Tanzbein schwingen dürfen. Jede Menge Störche, Eulen, Nachtgestalten und Ratten, orientalische Bauchtänzerinnen, Teppichhändler, Turban tragende Kaufleute im exotischen Orient und viele mehr wollten stilgerecht und märchenhaft ausstaffiert werden. Inzwischen erscheinen sie mir bereits in meinen nächtlichen Traumbildern. Nun haben meine Freundin und Kollegin, eine handvoll emsige Schülerinnen und ich die Hauptarbeiten daran abgeschlossen. Morgen wird Generalprobe sein und am Samstag die Premiere. Fotos werden sicher folgen.

So aber blieb mir nur wenig Zeit für die Challenge der Diva. In einem Duo-Tangle (eine kleine Kritzelei mit nur zwei ausgewählten Mustern) sollte man die Muster PEA-NUCKLE und WELL verwenden. Entstanden ist diese kleine Zeichnung in Postkartengröße. Erstaunlich ist, dass die Blüten und der untere Hintergrund zwei Variationen des Musters Well sind.

©SimoneBischoff_PeanuckleWell_28112013

Erins Zendala Dare #74 und #75

Nach langer Zeit habe ich nun wieder einmal ein wenig Muse gefunden für die Zendala-Templates von Erin, die sie der interessierten Allgemeinheit in ihrem Blog zur Verfügung stellt. An dieser Stelle sei einmal Dank gesagt für ihre vielen Vorlagen, die sie Woche für Woche erstellt und in ihrem Blog postet, damit man diese für eigene Musterkritzeleien nutzen kann.

Ich habe in die beiden Zendalas 74 und 75 ein wenig mehr Zeit investiert, da ich mich den großen Vorlagen gewidmet habe. Für mich selbst habe ich realisiert, dass mir die großen Formate eher liegen, der Minimalismus der kleinen Quadrate und Kärtchen mich eher einschränkt. Auf die kleineren Flächen greife ich gern zurück, wenn ich Muster erprobe oder die äußeren Umstände mich dazu zwingen (nur wenig Zeit oder Platz zum Beispiel). Aber noch immer fasziniert mich ständig aufs Neue, wie man mit ein wenig Grafit eine Raumillusion erschaffen kann. Das hat fast schon etwas Magisches, so, als würde ich mit meinen Stiften zaubern.

©SimoneBischoff_Zendala74_10102013

©SimoneBischoff_Zendala75_10102013

Floriana

©SimoneBischoff_Floriana02_31082013

Vor einiger Zeit zeigte ich hier in meinem Blog ein großes Porträt mit dem Titel “Ariane”. Nun habe ich ihr ein zweites Mädchen zur Seite gestellt – Floriana. Während ich bei der ersten Zeichnung noch relativ spontan entschied, welche Muster ich verwendete, habe ich bei dieser Grafik in der Größe von 420×594 mm ausschließlich floralte Muster und Formen verwendet, daher bekam sie den Namen Floriana. In der kleinen Galerie in diesem Beitrag zeige ich nicht nur ein Gesamtbild, sondern auch ausgewählte Details. Allerdings sieht das Original anders aus, als die Fotos, da die Kamera doch auch immer etwas verfälscht.

Musterübungen

Auch heute möchte ich hier eine kleine Musterübung zeigen, die ich als Probezeichnung für meine Großgrafik anfertigte, die ich wohl in den kommenden Tagen fertigstellen werde. Sie ist 12×12 cm groß und wie man erkennen kann, ging es mir hier vor allem um Ranken.

©SimoneBischoff_oT_26072013

Noch einmal Gittermuster

In einer meiner Vertretungsstunden gab ich den Schülern in verkleinerter Form meine Gittermusterbausteine in die Hand mit der Vorgabe, einfach einmal zu experimentieren, sich gegenseitig Muster per Buchstabe und Ziffer vorzugeben und diese dann zu zeichnen. Da ich oft in meinem Unterricht eher etwas zeige, als zu viele Worte darüber zu verlieren, da man durch Beobachten und Nachahmen durchaus gute Erfolge verzeichnen kann, habe ich mit den Kindern mitgemacht. Als ich dann schattierte, zeigte sich ein Junge dieser 7. Klasse so beeindruckt von der Raumwirkung, dass er ganz spontan ausrief: “Das sieht ja aus wie eine Halfpipe!” Und so hat diese kleine Gittermusterkritzelei (12 x 12 cm), in denen ich die Muster A3, B3 und H5 verwendete, ihren Namen bekommen: “Halfpipe”.

Gittermusterbausteine A3, B3 und H5

Gittermusterbausteine A3, B3 und H5

Eine weitere Challenge – Monotangles

Hier habe ich eine weitere Challenge entdeckt, veröffentlicht von Roy Stauffer. Während die Diva ein sehr breites Spektrum an Aufgaben stellt, hat sich Roy Stauffer auf Monotangles spezialisiert. Ein Monotangle ist eine kleine Zeichnung, in der man mit nur einem ausgewählten Muster auf ganz kreative Art umgeht, dieses Muster variiert in Größe, Gestaltung und Anordnung. Hin und wieder werde ich seine Aufgaben aufgreifen, um die Möglichkeiten einzelner Muster auszuloten.

Eines meiner Lieblingsmuster im floralen Bereich ist Fengle. Ich habe es bisher gern bei meinen Elfen genutzt als kleinen Blickfang, wie zum Beispiel als Blüte im Haar. Hier nun habe ich sie aus einem solchen Zusammenhang herausgelöst und einfach mit dieser Blütenform gespielt. Während des Zeichnens überlegte ich mir, dass eben diese Blüte nur zu gern allein gezeichnet wird, maximal noch kombiniert mit ähnlichen Blüten in gleicher Größe. Nun, nichts anderes habe ich bei meiner zweiten Zeichnung getan, allerdings habe ich sie zu Blütenrispen angeordnet zusammen mit Blättern und Knospen.

Neues Muster: Keimling

©SimoneBischoff_020MusterKeimling28022013

Published in: on 28. Februar 2013 at 16:45  Kommentare (1)  
Tags: , ,

Vorweihnachtliche Ruhepole in einer hektischen Zeit

Ja, diese Ruhepole zu schaffen ist für mich momentan sehr wichtig. Eingebunden in den Wintermärchentheaterbetrieb hinter den Kulissen in meiner Schule bei laufendem Unterricht, der nach Möglichkeit nicht ausfallen darf, bleibt nicht viel Zeit, um sich selbst herunterzufahren und zur Ruhe zu kommen. Dabei mag ich diese stillen Momente bei Kerzenlicht, guter Musik und einer kuscheligen Umgebung, in der man sich seine kleine Insel schafft. So ist in den letzten Tagen in eben diesen kostbaren Momenten wieder Weihnachtliches entstanden, unter anderem auch inspiriert durch die Diva und Erin, aber eben auch einige Zeichnungen für Weihnachtskarten, die ich thematisch in neuen Beiträgen dann unkommentiert zeigen möchte.

Hier nun aber erst einmal Erins Zendala Dare 34 und die neue Wochenaufgabe der Diva, bei der das Muster Keenees zum Einsatz kommen sollte.

©Simone Bischoff_34ErinsDare05122012

©Simone Bischoff_Keenees05122012

 

Erins Dare #30 – PIE

Ich habe seit einigen Tagen bereits dieses Template von Erin mit Mustern gefüllt, hatte aber bedingt durch beruflichen Stress einfach keine Zeit, um es zu scannen und hier einzupflegen. Momentan hätte ich gern mehr Zeit zum Zeichnen, aber gerade die Wochen vor Weihnachten sind besonders arbeitsintensiv und anstrengend. Aber heute habe ich das Wochenende eingeläutet und sofort vollendete Bilder gescannt, sodass ich sie nun zeigen kann.

Erin stellte die Aufgabe, das Template mit Mustern zu füllen, die zusammen das Wort PIE ergeben. Meine Wahl fiel auf: PAIS; INAPOD und EYE-WA, alle zu finden auf  http://tanglepatterns.com/.

 

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 136 Followern an