Viel Neues aus der Kunstkramkiste

In den letzten Tagen ist einiges entstanden, was ich hier heute zeigen möchte.

Ich habe meinen Präsentationswürfel fertig bekommen. Hier die Seiten 5 und 6 als Gesamtansichten:

Und hier nun einige Fotos des fertigen Präsentationswürfels. Man kann ihn mit einer Batterie bestücken, sodass er durch einen kleinen Motor angetrieben sich auf der Spitze stehend dreht. Jede Seite ist durch ein Plastikscheibchen abgedeckt.

Außerdem habe ich drei Steine (danke Ina) gestaltet, zwei davon auf einer Seite mit einem Muster und auf der anderen mit Schrift versehen. Die runde Form und der schützende Lack lassen sie zu Handschmeichlern werden.

Und da ich einen der Steine einer lieben Freundin nett verpackt schicken möchte, brauchte ich eine schöne Verpackung. Gefunden habe ich im Hobby-Kreativ-Handel diese kleine wirklich liebenswerte Holztruhe, die ich wenn auch sparsam mit einem zarten Muster gestaltete und abschließend mit Sprühlack einsprühte.

Seite 4 des Präsentationswürfels – Auf die Spitze gestellt

Der Würfel, den ich im Moment gestalte, steht auf einer seiner Ecken, sodass man alle Seiten auch sehen kann. Dem entsprechend haben die kommenden drei zu gestaltenden Seiten eine “gekappte” Ecke, denn dort ist eine Aussparung für den Fuß des Würfels.

Hier nun Seite Nummer 4.

Seite 3 meines Präsentationswürfels – Bunzo und wieder einmal Linienverspieltes

Die Wochenaufgabe der Diva, das Muster Bunzo zu nutzen, habe ich in Verbindung mit der Gestaltung meines gestern bereits erwähnten Präsentationswürfels umgesetzt und dessen dritte Seite mithilfe dieses Musters fertiggestellt.

Mit einer meiner 8. Klassen habe ich im Kunstunterricht mein Linienspieltutoriel erprobt und nun haben sie die Aufgabe, das Gelernte in einer großen Linienspielerei umzusetzen. Da ich wie so oft mit meinen Schülern mitzeichne, damit sie mir auf die Finger schauen können und sich so den ein oder anderen Kniff beim Zeichnen abgucken können, ist auch bei mir eine neue Linienspielerei entstanden – noch unschattiert.

Größe 21 x 29 cm (A4) – Staedtler Pigmentliner 0,2

Published in: on 30. Oktober 2012 at 20:40  Comments (6)  
Tags: , , , ,

Keine Challenge und keine Wochenaufgabe ….

… haben mir bei diesen beiden Kritzelbildern den Weg gewiesen. Ich habe einen Fotowürfel gekauft, den man auf einer Spitze stehend aufstellen kann. Doch statt Fotografien werde ich jede Seite mit einer kleinen Zeichnung “befüllen”, sodass dieser Würfel eine schöne Möglichkeit ist, das Besondere meditativen Zeichnens zu zeigen. 

Verwendet habe ich den Rotring Rapidographen 0,18 und schattiert mit Bleistift 2B.

 

Published in: on 29. Oktober 2012 at 19:32  Comments (1)  
Tags: , , ,

Pausenfüller

Zwei kleine Kritzelbildchen sind wieder entstanden. Da ich jede Menge Freistunden in meinem Stundenplan finde, die nutzbringend gefüllt werden wollen auch dann, wenn ich einmal keine Korrekturen zu machen habe, habe ich fast nebenbei diese beiden Kritzelbilder zu Papier gebracht. Das erste ist noch einmal das aktuelle Template von Erin, das zweite sind “Gebündelte Streifen” und passt damit wunderbar in die Wochenaufgabe der Diva.

 

 

Kontrastspiel – Erins Dare #28

Das Zendala-Template, welches Erin gestern zur Verfügung stellte, hat mich sofort angesprochen. Ich habe mit Kontrasten gespielt, mit dem Wechsel von Hell und Dunkel, aber auch mit dem Kontrast zwischen zartem Muster und flächiger Gestaltung. Danke Erin für die zauberhafte Vorlage.

Farben des Herbstes

Warme Ocker- und Brauntöne, orange und gelb bestimmen jetzt die Natur. Goldener Herbst in all seiner Vielfalt bevor alles in den Winterschlaf versinkt – ein Genuss für alle Sinne. In Herbstfarben habe ich auch in meinem neuesten Bild den Hintergrund auf Aquarellpapier grundiert, die Formen aufgegriffen und diese mit Mustern (Rapidograph von Rotring) gefüllt.

Weihnachten 2012 – Fest der Liebe

Es sind nur noch wenige Wochen und das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Doch gerade Weihnachten ist für mich eine Zeit, in der man die Nähe sucht und Nähe schafft. Umso wichtiger ist es mir, meine Weihnachtswünsche und -grüße auf sehr persönlicher Ebene zu übermitteln und das Medium Internet ganz weit nach hinten zu schieben. Und seien wir doch ehrlich – wie schön ist es, im Briefkasten einmal etwas anderes zu finden als Werbeprospekte, Rechnungen und amtliche Korrespondenzen. Allein das Gefühl, einen Briefumschlag zu öffnen, der per Hand beschriftet wurde, und darin etwas zu finden, was die persönliche Note des Senders trägt und mit dem Wissen abgeschickt wurde: DAS IST NUR FÜR DICH. ICH HABE AN DICH GEDACHT., ist unbezahlbar.

So habe ich in den letzten Tagen an meinen ersten Weihnachtskarten gezeichnet. Die Ausgangskarte im Postkartenformat A6 habe ich mit Pigmentliner und Bleistift gestaltet. Dann habe ich eine hochwertige Kopie angefertigt und diese mit Farbstiften coloriert, wobei ich kleine Akzente in Gold und Silber setzte, die man leider auf den Scanns nicht erkennen kann.

Diesen Karten werden mit Sicherheit weitere folgen, die ich gern hier zeigen werde.

Meine Wabenmuster – Erins Dare #27

Da habe ich nun so viele Muster entwickelt und nutze sie doch kaum. So dachte ich mir beim Anblick des Zendala-Templates von Erin, dass sie hier gut passen könnten. Wer sich dafür interessiert, wie diese Wabenmuster gezeichnet werden, möge doch einfach in meiner Mustergalerie blättern und sich inspirieren lassen.

 

Erins Zendala Dare #26 – It’s here, it’s finally here!

Diese Woche stellte Erin ein Template zur Verfügung mit der Auflage, dieses dem Halloween-Monat entsprechend zu gestalten.

Published in: on 10. Oktober 2012 at 16:52  Comments (7)  
Tags: , , , ,
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 186 Followern an