Und wieder einmal Spiralen

Eine beginnende Sehnenscheidenentzündung bremste mich in den letzen beiden Wochen aus, sodass ich schweren Herzens die Stifte liegen lassen musste, um meinen Handgelenken ein wenig Erholung zu gönnen. Doch bei dem dieswöchigen Thema der Diva konnte ich nun die Finger nicht mehr stillhalten. Seit Jahren schon üben Spiralen eine ganz eigene Faszination auf mich aus. Und als es nun als Challenge zu finden war, entstand heute im A4-Format dieses Bild:

©SimoneBischoff_Spiralen_30032014

Frühling

Heute brauchte ich ein Bild für die Gestaltung einer Geburtstagskarte. Und wie so oft habe ich aus meinem Bauchgefühl und meiner momentanen Stimmung entschieden, was ich auf das Papier bringe. Mit jedem Tag scheint die Sonne ein wenig wärmer und ich habe tatsächlich schon erste blühende Obstbäume gesehen. Ringsum erwacht die Natur und das Licht bringt die frischen Farben zum Strahlen. Das sind einfach wunderbare Seelenstreichler. Und so möchte ich einem ganz lieben Menschen, der in wenigen Tagen Geburtstag hat, mit dieser meiner Frühlings-Seelenkarte meine positiven Gedanken und Gefühle schicken.

Gezeichnet habe ich auf sehr glattem Bristolpapier mit meinen Polychromos-Farbstiften. Durch die glatte Oberfläche war es möglich, diese weichen Farbverläufe zu zeichnen ohne dass eine bereits vorhandene Papierstruktur gestört hätte.

©SimoneBischoff_Kirschblüten_06032014

Published in: on 6. März 2014 at 21:59  Kommentare (1)  
Tags: , , , , ,

Erins Zendala-Template: Snowflake Surprise

Snowflake Surprise – welch Name für eine Zendala-Aufgabe. Dabei habe ich in diesem Winter nicht eine einzige Schneeflocke zu Gesicht bekommen. Und so überrascht es auch gar nicht, dass hier bereits alles grünt und blüht, wenn auch viel zu früh. So auch in meiner Interpretation dieser Vorlage, die ursprünglich sehr geometrisch und kristallin anmutet. Irgendwie ist bei mir doch eher der Frühling zu sehen, der keiner Schneeflocke eine Chance gibt.

©SimoneBischoff_Zendala93_02032014

Kleines Update:

Da zum Frühling natürlich auch die Farben gehören, die dank des Sonnenlichtes neu erstrahlen, habe ich vor dem Schattieren eine Kopie meines Bildes ausgedruckt udn dieses mit Farbstiften coloriert.

©SimoneBischoff_Zendala93Farbe_03032014

Jailed Johnny – ein Muster, zwei Variationen

In der 153. Wochenaufgabe der Diva galt es, das Muster Jailed Johnny von Sadelle Wiltshire zu verwenden. Ich habe ein wenig mit diesem einfachen Muster gespielt und entstanden sind die folgenden beiden Kritzeleien in der Größe 12×12 cm. Und da es mit straffen Schritten Richtung Valentinstag geht, geht es bei der zweiten Kritzelei auch beherzt zu.

©SimoneBischoff_oT01_05022014

©SimoneBischoff_oT02_05022014

 

Published in: on 5. Februar 2014 at 11:54  Kommentare (9)  
Tags: , , , , ,

Floriana

©SimoneBischoff_Floriana02_31082013

Vor einiger Zeit zeigte ich hier in meinem Blog ein großes Porträt mit dem Titel “Ariane”. Nun habe ich ihr ein zweites Mädchen zur Seite gestellt – Floriana. Während ich bei der ersten Zeichnung noch relativ spontan entschied, welche Muster ich verwendete, habe ich bei dieser Grafik in der Größe von 420×594 mm ausschließlich floralte Muster und Formen verwendet, daher bekam sie den Namen Floriana. In der kleinen Galerie in diesem Beitrag zeige ich nicht nur ein Gesamtbild, sondern auch ausgewählte Details. Allerdings sieht das Original anders aus, als die Fotos, da die Kamera doch auch immer etwas verfälscht.

Und wieder einmal im Sinne der Diva

Ich habe heute eine kleine Musterkritzelei angefertigt auf einem Quadrat Strukturpapier (leider sind die leichten Rillen des Papiers durch den Scanne nicht mehr zu sehen) in der Größe 12×12 cm. Als Anregung nutzte ich in Kombination die Wochenaufgaben 128 und 129, also die der letzten Woche und die aktuelle Aufgabe der Diva.

Als Flächenteiler nutzte ich die Vorgabe Nr. 4 von der Seite TanglePatterns.com von Linda Palmer. Um die Linien zu übertragen, verwendete ich zwei Bleistifte zugleich, sodass eine doppelte Linie, die wie ein sich verschlingendes Band wirkt, entstand. Anschließend gestaltete ich die “Bänder” mit Mustern. Bei den Zwischenräumen hielt ich mich etwas zurück, sodass am Ende alles recht luftig aussieht. Schatten an den richtigen Stellen sorgen für einen schönen Raumeffekt und setzen Akzente.

©SimoneBischoff_Diva128_129a_30072013

©SimoneBischoff_Diva128_129b_30072013

 

Musterübungen

Auch heute möchte ich hier eine kleine Musterübung zeigen, die ich als Probezeichnung für meine Großgrafik anfertigte, die ich wohl in den kommenden Tagen fertigstellen werde. Sie ist 12×12 cm groß und wie man erkennen kann, ging es mir hier vor allem um Ranken.

©SimoneBischoff_oT_26072013

Nach langer Zeit …

… habe ich nun endlich wieder die Ruhe gefunden, um ein wenig zu zeichnen. Die letzten Schulwochen waren angefüllt mit viel Arbeit und Ärger über nicht eingehaltene Absprachen. Doch nun haben die Ferien begonnen und ich schalte den Gang etwas runter und nehme mir Zeit für Stift und Papier. Da war das neueste Zendala-Template auf der Seite von Erin, welches diesesmal von Mariet erstellt wurde, sehr willkommen, zumal es mich wirklich auch ansprach und ich der Verlockung der Flächenanordnungen nicht widerstehen konnte. Und so ist folgende Kreiskritzelei entstanden:

©SimoneBischoff_ZD66_23072013

Außerdem habe ich eine neue große Grafik begonnen und dazu eine kleine Fingerübung mit floralen Mustern angefertigt, die ich dem geneigten Leser und Betrachter nicht vorenthalten möchte. Wichtig war mir hier, einfach einmal verschiedene Pflanzenmuster und ihre Wirkung zu erproben, um zu sehen, ob sie sich für meine große Grafik eignen. Dieses Bild habe ich auf eine Karteikarte im A6-Format gezeichnet.

©SimoneBischoff_FloraleÜbung_18072013

Eine weitere Challenge – Monotangles

Hier habe ich eine weitere Challenge entdeckt, veröffentlicht von Roy Stauffer. Während die Diva ein sehr breites Spektrum an Aufgaben stellt, hat sich Roy Stauffer auf Monotangles spezialisiert. Ein Monotangle ist eine kleine Zeichnung, in der man mit nur einem ausgewählten Muster auf ganz kreative Art umgeht, dieses Muster variiert in Größe, Gestaltung und Anordnung. Hin und wieder werde ich seine Aufgaben aufgreifen, um die Möglichkeiten einzelner Muster auszuloten.

Eines meiner Lieblingsmuster im floralen Bereich ist Fengle. Ich habe es bisher gern bei meinen Elfen genutzt als kleinen Blickfang, wie zum Beispiel als Blüte im Haar. Hier nun habe ich sie aus einem solchen Zusammenhang herausgelöst und einfach mit dieser Blütenform gespielt. Während des Zeichnens überlegte ich mir, dass eben diese Blüte nur zu gern allein gezeichnet wird, maximal noch kombiniert mit ähnlichen Blüten in gleicher Größe. Nun, nichts anderes habe ich bei meiner zweiten Zeichnung getan, allerdings habe ich sie zu Blütenrispen angeordnet zusammen mit Blättern und Knospen.

Lebenszeichen

Nein, ich bin nicht in der Versenkung verschwunden. Und nein, meine Freude am Musterzeichnen hat nicht nachgelassen. Im Gegenteil – sie ist ungebrochen, sodass ich momentan dabei bin, an einer richtig großen Grafik zu zeichnen, die natürlich neben meinem eigentlichen Beruf all meine Zeit einfordert. Ich hoffe, dass ich sie jetzt über die Pfingstfeiertage fertig bekomme und sie dem geneigten Leser und Betrachter zeigen kann. Das Schmuddelwetter hier im Westen Deutschlands lädt ja doch mehr dazu ein, sich in den heimischen vier Wänden gemütlich bei kreativem Tun oder mit einem guten Buch einzurichten.

Da aber zunehmend leicht irritierte Äußerungen an mich herangetragen wurden, warum ich denn nichts mehr kritzle, habe ich heute zwei kleine Grafiken im Kreisformat, die ich gern zeigen möchte.

Das erste habe ich auf getöntem Papier (120g/qm) gezeichnet und passt wunderbar zu dieser Jahreszeit, in der überall das Leben sprießt und die Knospen aufbrechen.

Bei der zweiten Zeichnung habe ich mich von der 118. Wochenaufgabe der Diva inspirieren lassen, in der das Muster “Kuke” verwendet werden sollte. Ich habe dieses Muster zum einen als Flächenteiler, aber auch als Gestaltungsmittel genutzt.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 136 Followern an