Und wieder einmal Spiralen

Eine beginnende Sehnenscheidenentzündung bremste mich in den letzen beiden Wochen aus, sodass ich schweren Herzens die Stifte liegen lassen musste, um meinen Handgelenken ein wenig Erholung zu gönnen. Doch bei dem dieswöchigen Thema der Diva konnte ich nun die Finger nicht mehr stillhalten. Seit Jahren schon üben Spiralen eine ganz eigene Faszination auf mich aus. Und als es nun als Challenge zu finden war, entstand heute im A4-Format dieses Bild:

©SimoneBischoff_Spiralen_30032014

Beflügelt

Durch die schöne Resonanz auf meine letzten beiden Bildchen beflügelt, habe ich heute gleich noch einmal zu meinen Pigment- und Farbstiften gegriffen und diese über das Papier tanzen lassen. Manchmal ist das ein klein wenig wie Zaubern. Auf einem leeren Blatt kann man wunderbare Welten entstehen lassen und sich dabei auch noch wunderbar entspannen.

©SimoneBischoff_Diva158_12032014

©SimoneBischoff_Morgentau_12032014

Duotangle: Diva Dance + Crescent Moon

Kaum zu glauben, dass laut Kalender noch Winter ist. Wir haben hier bereits fast schon sommerlicher Tagestemperaturen, auch wenn es in der Nacht noch empfindlich kalt ist. Die Haut und die Seele genießen die Sonne. Und so bleiben nur die Abende, um zu den Stiften zu greifen. So sind auch nur zwei kleine Zeichnungen in Postkartengröße entstanden. Die erste Kritzelei zeichnete ich quasi nebenbei auf Bristol-Papier, während ich ausgiebigst telefonierte. Sie entspricht der dieswöchigen Challenge der Diva, in der man die beiden Muster Diva Dance und Crescent Moon in einem sogenannten Duotangle vereinen sollte. In dieser Zeichnung probierte ich gleich auch ein neues Sortiment von hochwertigen Bleistiften von KOH-I-NOOR aus, welches mir meine liebe Freundin Ina schenkte. Ein dickes Dankeschön nochmal. Diese Bleistifte haben einen etwas festeren Grafitauftrag, als die Mars Lumograph von Staedtler. Das erlaubt ein sehr präzises Zeichnen, allerdings wird das Verwischen mit dem Estompen etwas schwieriger.

©SimoneBischoff_Diva158_11032014

Die zweite Zeichnung entstand nebenbei, um einfach meine Finger zu beschäftigen, die ich nunmal nie stillhalten kann. Bereits als kleines Mädchen kannte ich keine Langeweile. Es entstand immer irgendetwas, ob nun Handarbeiten oder eben Zeichnungen, wenn ich nicht gerade meine Nase in dicke Bücher steckte (eine weitere meiner Leidenschaften). Auch diese Zeichnung entspricht etwa dem A6-Format. Verwendet habe ich etwas strukturierteres, festes Zeichenpapier – ein Rest, der dringend danach verlangte, nicht mehr nur in langweiligem Weiß darauf zu warten, dass sich ein Stift seiner erbarme. Durch die rauhe Oberfläche sind die Schattierungen viel intensiver, aber auch grobkörniger geworden.

©SimoneBischoff_oT_11032014

Neues Muster: Eleganza

An dieser Stelle möchte ich nach langer Zeit wieder einmal ein neues Muster vorstellen, welches viele Variationsmöglichkeiten bietet und sehr einfach zu zeichnen ist, brauchbar sowohl als Flächenfüller, als auch als Borte, mal mit starken Kontrasten, mal zart schattiert. Ich wünsche meinen Lesern und Mitmusterkritzlern viel Freude bei der Verwendung des Musters ELEGANZA.

©SimoneBischoff_MusterELEGANZA_07032014

Außerdem ist so ganz nebenbei noch eine kleine Kritzelei quasi als Pausenfüller entstanden.

©SimoneBischoff_oT_07032014

Published in: on 7. März 2014 at 16:38  Kommentare (1)  
Tags: , , , ,

Erins Zendala-Template: Snowflake Surprise

Snowflake Surprise – welch Name für eine Zendala-Aufgabe. Dabei habe ich in diesem Winter nicht eine einzige Schneeflocke zu Gesicht bekommen. Und so überrascht es auch gar nicht, dass hier bereits alles grünt und blüht, wenn auch viel zu früh. So auch in meiner Interpretation dieser Vorlage, die ursprünglich sehr geometrisch und kristallin anmutet. Irgendwie ist bei mir doch eher der Frühling zu sehen, der keiner Schneeflocke eine Chance gibt.

©SimoneBischoff_Zendala93_02032014

Kleines Update:

Da zum Frühling natürlich auch die Farben gehören, die dank des Sonnenlichtes neu erstrahlen, habe ich vor dem Schattieren eine Kopie meines Bildes ausgedruckt udn dieses mit Farbstiften coloriert.

©SimoneBischoff_Zendala93Farbe_03032014

Gittermuster im Oval

Bei einem Gitter denkt man zuerst einmal an absolut parallele Linien, die sich in immer gleichen Abständen natürlich in einem rechten Winkel kreuzen, sodass lauter kleine Quadrate entstehen, die alle exakt die gleiche Größe haben. Manchmal mag das sogar stimmen. Doch auf Dauer wäre das doch ziemlich langweilig. Dass Gittermuster durchaus auch “in Bewegung” geraten können und auch ohne die 90°-Winkel auskommen, sich sogar an geschwungene Begrenzungslinien anpassen können und sollen, das ist die Aufgabe in der dieswöchigen Aufgabe der Diva. Und da ich keine halbe Sachen mag, habe ich mich sogar dem quadratischen und damit rechtwinklig begrenzten Blatt, ja selbst dem rechteckigen Format verweigert und als Ausgangsformat drei Ovale gewählt. Alle Muster, die ich verwendete, sind Gittermuster. Jedes Oval ist 12cm hoch und 8cm breit.

©SimoneBischoff_GitterImOval_25022014

Freiräume

“A Little White Space” – Das war die Thematik, die Laura Harms alias The Diva als Grundlage für ihre 155. Wochenaufgabe stellte. Ein wenig weißer Raum auf dem Papier bedeutet freier Raum, der dadurch gerade das besonders zur Geltung bringt, was ihn umgibt. Freitäume bedeuten immer auch Begrenzungen, denn ohne diese würde es diesen Raum nicht geben. Freiäume bedeuten aber auch, dass es einen Platz gibt für die eigene Fantasie, Raum aber auch, um dem Auge einen Ruhepol zu schenken. Meinen Freiräumen habe ich klare Grenzen gesetzt, indem ich verschiedene Musterkanten zu unterschiedlichen Rahmen zusammenfügte.

©SimoneBischoff_Freiraeume_23022014

Zugleich aber widmete ich mich ebenfalls dem 92. Zendala-Template von Erin. Und selbst hier ist das Spiel mit den Freiräumen zum Tragen gekommen.

©SimoneBischoff_ErinsZendala92_23022014

Jailed Johnny – ein Muster, zwei Variationen

In der 153. Wochenaufgabe der Diva galt es, das Muster Jailed Johnny von Sadelle Wiltshire zu verwenden. Ich habe ein wenig mit diesem einfachen Muster gespielt und entstanden sind die folgenden beiden Kritzeleien in der Größe 12×12 cm. Und da es mit straffen Schritten Richtung Valentinstag geht, geht es bei der zweiten Kritzelei auch beherzt zu.

©SimoneBischoff_oT01_05022014

©SimoneBischoff_oT02_05022014

 

Published in: on 5. Februar 2014 at 11:54  Kommentare (9)  
Tags: , , , , ,

Aquafleur

Ich mag es, neue Muster auszuprobieren. So – initiiert durch die Diva in ihrer dieswöchigen Challenge – habe ich ein wenig mit de Muster “Aquafleur” experimentiert, nachdem ich mir meinen Vorrat an gutem Bristol-Zeichenpapier mit seiner schönen glatten Oberfläche wieder aufgefüllt habe. Dieses Muster bietet so viele Variationsmöglichkeiten und ist eines, das sehr vordergründig wirkt, da es von starken Kontrasten lebt.

Beide Bilder sind 12x12cm groß, gezeichnet auf Bristol-Papier (225g/qm).

©SimoneBischoff_Aquafleur1_30012014

©SimoneBischoff_Aquafleur2_30012014

Published in: on 30. Januar 2014 at 20:11  Kommentare (10)  
Tags: , ,

ATC Serie Fairys Nummer 3

Da für mich zu einer komplettes ATC-Serie mindestens 6 Kärtchen gehören, ist dieses Fairy-Kärtchen als Nummer 3 für die Fairy-Serie entstanden. Es braucht viel Konzentration, um in diesem Miniaturformat die Feinheiten herauszuarbeiten. Vor allem das Verwischen der Schatten im Gesicht ist nicht ganz einfach. Verwendet habe ich letztendlich dafür einen ganz feinen Pinsel.

ATC Serie Fairys 03

ATC Serie Fairys 03

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 136 Followern an