Weihnachtsengel

Und wieder ist eine Weihnachtskarte im Stil meiner ersten entstanden. Gezeichnet als Gesamtbild mit einer rechten, geschwungenen Sternenborte, danach zerschnitten und versetzt auf eine goldfarbene, hochglänzende Blankokarte geklebt, lebt dieser Engel von dem Zusammenspiel der Graustufen und dem sparsam eingesetzten Rot, das mit dem Gold der Karte harmoniert. Für mich ist diese Karte mein ganz persönlicher Favorit, seit ich Karten in diesem Musterstil gestalte.

©SimoneBischoff_Karte02_17122013

Es weihnachtet

Endlich komme ich dazu, ein wenig mehr weihnachtliche Dinge zu machen. So habe ich letzte Woche diesen zauberhaften Bascetta-Stern gefaltet mit einem Durchmesser von 22 cm. Das tolle Faltpapier hat mir Ina geschenkt und ich konnte es einfach nicht liegen sehen. Hier findet ihr eine gute Faltanleitung.

SAM_1132

Außerdem habe ich heute mit meinen Weihnachtskarten begonnen. Die erste ist fertig. Ich habe dazu eine Zeichnung zerschnitten und ein wenig auf dem goldenen Hintergrund auseinander geschoben. So entsteht dieser schöne Goldeffekt. Weitere werden folgen.

©SimoneBischoff_Karte01_15122013

Dangles, die Diva, Weihnachten und eine Wunscherfüllung

Schon seit einiger Zeit hatte ich bei Amazon das Büchlein “Zenspirations Dangle Designs” von Joanne Fink auf meinem Wunschzettel. Nun endlich kaufte ich mir dieses Heft mit den zauberhaften Dangles, die auch auf der Homepage der Autorin zu finden sind und mich schon sehr lange reizten.

DangleDesigns

Natürlich musste ich das gleich ausprobieren, ließ mich inspirieren und brachte eigene kleine weihnachtliche Elemente mit ins Spiel. So entstand ein erstes Weihnachtsdangle im klassischen A4-Format. Kleiner hätte das Bild auch nicht sein dürfen, denn durch die Masse an kleinen Bildelementen, die ja auch noch farbig gestaltet werden wollten, entstand eine schöne Dichte.

©SimoneBischoff_Weihnachtsdangle1_11122013

Nur die schwarzen Linien auf dem weißen Papier befriedigten mich noch nicht zu 100%, sie konnten eigentlich nur die Basis bilden für eine Farbgestaltung in den klassischen Weihnachtsfarben rot, grün und gold. So nahm ich meine Filzstifte und einen Goldstift und gestaltete dieses Weihnachtsdangle farbig, wobei ich einzelne Flächen aussparte, um dem Ganzen eine gewisse Leichtigkeit zu verleihen. Außerdem setzte ich mich beim Ausmalen noch einmal mit den bereits vorhandenen Linien und Flächen auseinander und füllte Lücken mit Mustern oder fügte nachträglich noch Kleinigkeiten hinzu. Schade ist nur, dass beim Ausmalen mit den Filzstiften vor allem bei den grünen Flächen die Strichführung zu erkennen ist.

©SimoneBischoff_Weihnachtsdangle2_11122013

Diese Weihnachtsdangle-Idee griff ich auf und nutzte sie für meinen vorweihnachtlichen Kunstunterricht sowohl in kleineren, als auch in einer 10. Klasse, natürlich mit einem differenzierten Qualitätsanspruch. Spaß macht es allen und vor allem bereitet es Freude, mit diesen einfachen Elementen etwas so zauberhaftes zu Papier zu bekommen. Selbst Kinder, denen es schwerfällt, sich künstlerisch mit einer Thematik produktiv auseinanderzusetzen, ist es so gelungen, Erfolge zu verbuchen.

Am Ende stellte ich fest, dass dieses Bild wunderbar zur letzten Wochenaufgabe diesen Jahres der Diva passt: “Merry Happy”.

Weihnachtskugeln und eine zauberhafte Weihnachtsrobbe

Die letzten Weihnachtskarten sind fertig. Weihnachtskugeln sollten es diesesmal werden. Im Farbstifteforum haben wir eine Weihnachtskartentauschaktion durchgeführt ähnlich wie bei einem ATC-Tausch. Da ich eine der beiden Weihnachtskugelkarten als Tauschkarte versenden wollte, musste ich damit warten, sie hier zu zeigen. Doch heute bekam ich endlich meine Weihnachtskarte und die Karte, die ich auf den Weg brachte, ist ebenfalls angekommen.

Hier nun die Karten aus meiner Hand:

©Simone Bischoff_Weihnachten06_11122012

©Simone Bischoff_Weihnachten07_13122012

Und hier möchte ich die Karte zeigen, die ich heute bekam. Sie wurde von Chivaro aus dem Farbstifteforum  mit Farbstiften gezeichnet. Ist sie nicht zauberhaft und herzallerliebst, diese kleine Weihnachtsrobbe, die da ganz schüchtern und doch mit so neugierigen Kulleraugen hinter dem Eis hervorschaut? Danke Chivaro.

ChivaroWeihnachtsrobbe2012

Die 35. Zendala-Aufgabe Erins

Ich vermute, jedes Kind hat irgendwann einmal Papier gefaltet und mit einer Schere Deckchen oder Sterne gezaubert, indem es an den Faltkanten einfache Flächen ausgeschnitten hat. In den Solino-Sternen hat das eine gewisse Perfektionsstufe erreicht, doch das möchte ich heute nicht thematisieren.

Erin stellte in dieser Woche kein Template zur Verfügung, sondern forderte, dass als Ausgangsgerüst für ein Zendala ein solch geschnittener Faltstern genutzt werden sollte.

Bei mir entstand dieser Stern. Ich nutzte ihn als Schablone und übertrug die Linien auf ein weißes A4-Blatt, um es dann weiterbearbeiten zu können. Dabei habe ich für die durch den Faltstern entstandenen Flächen gerade Linien verwendet und die Flächen schattiert. Alles, was ich dann noch hinzufügte, erhielt eine runde Form und bildet dabei einen schönen Kontrast.

Ich musste allerdings das fertige Bild fotografieren, denn der Scanner setzt automatisch einen Rand von 0,6 cm und das nahm meinem Stern die rechten und linken Ecken. Die Bildqualität ist dadurch eine andere, als der geschätzte Leser und Betrachter sonst von mir kennt.

©Simone Bischoff_ErinFaltstern09122012

©Simone Bischoff_01Stern09122012

Weihnachtskarten 2012 – Ohhhh … Ist denn schon Weihnachten?

©Simone Bischoff_Weihnachten05_05122012

 

Weihnachtskarten 2012 – Engel

©Simone Bischoff_02Engel05122012

©Simone Bischoff_01Engel05122012

 

 

Weihnachtskarten 2012 – Herzkerzenserie Teil 3 und ein weiteres Lichtlein

©Simone Bischoff_Weihnachten03_05122012

©Simone Bischoff_Weihnachten04_05122012

 

Vorweihnachtliche Ruhepole in einer hektischen Zeit

Ja, diese Ruhepole zu schaffen ist für mich momentan sehr wichtig. Eingebunden in den Wintermärchentheaterbetrieb hinter den Kulissen in meiner Schule bei laufendem Unterricht, der nach Möglichkeit nicht ausfallen darf, bleibt nicht viel Zeit, um sich selbst herunterzufahren und zur Ruhe zu kommen. Dabei mag ich diese stillen Momente bei Kerzenlicht, guter Musik und einer kuscheligen Umgebung, in der man sich seine kleine Insel schafft. So ist in den letzten Tagen in eben diesen kostbaren Momenten wieder Weihnachtliches entstanden, unter anderem auch inspiriert durch die Diva und Erin, aber eben auch einige Zeichnungen für Weihnachtskarten, die ich thematisch in neuen Beiträgen dann unkommentiert zeigen möchte.

Hier nun aber erst einmal Erins Zendala Dare 34 und die neue Wochenaufgabe der Diva, bei der das Muster Keenees zum Einsatz kommen sollte.

©Simone Bischoff_34ErinsDare05122012

©Simone Bischoff_Keenees05122012

 

Weihnachten 2012 – Fest der Liebe

Es sind nur noch wenige Wochen und das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Doch gerade Weihnachten ist für mich eine Zeit, in der man die Nähe sucht und Nähe schafft. Umso wichtiger ist es mir, meine Weihnachtswünsche und -grüße auf sehr persönlicher Ebene zu übermitteln und das Medium Internet ganz weit nach hinten zu schieben. Und seien wir doch ehrlich – wie schön ist es, im Briefkasten einmal etwas anderes zu finden als Werbeprospekte, Rechnungen und amtliche Korrespondenzen. Allein das Gefühl, einen Briefumschlag zu öffnen, der per Hand beschriftet wurde, und darin etwas zu finden, was die persönliche Note des Senders trägt und mit dem Wissen abgeschickt wurde: DAS IST NUR FÜR DICH. ICH HABE AN DICH GEDACHT., ist unbezahlbar.

So habe ich in den letzten Tagen an meinen ersten Weihnachtskarten gezeichnet. Die Ausgangskarte im Postkartenformat A6 habe ich mit Pigmentliner und Bleistift gestaltet. Dann habe ich eine hochwertige Kopie angefertigt und diese mit Farbstiften coloriert, wobei ich kleine Akzente in Gold und Silber setzte, die man leider auf den Scanns nicht erkennen kann.

Diesen Karten werden mit Sicherheit weitere folgen, die ich gern hier zeigen werde.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 164 Followern an