Füllfederhalterexperimente und Erins Zendala-Challenge #5

Ich habe schon immer gern schön und mit dem Füller geschrieben. Gestern in einer meiner Korrekturpausen habe ich einen meiner alten Füllfederhalter ausgegraben, gesäubert und mit einer schwarzen Patrone gefüllt. Und immer, wenn ich drei bis vier Prüfungstexte gelesen hatte, habe ich zum Füller gegriffen und auf einem weißen A4-Zeichenblatt ein paar Linien gezeichnet. Erstaunlich, wie entspannend das war. Die Linie der Feder des Füllers ist natürlich nicht so zart, wie bei den Rapidographen oder meinen Pigmentstiften. Aber gerade bei einem Linienspiel entwickeln die etwas stärkeren Linien eine ganz eigene Wirkung.

Doch auch heute habe ich den ganzen Tag den Rotstift geschwungen und korrigiert. Manchmal macht es mich traurig, ja frustriert mich regelrecht, wenn die Jugendlichen so wenig Interesse an ihrer Muttersprache zeigen, ja kaum die Rechtschreibung und Grammatik beherrschen. Ganze Welten bleiben ihnen verborgen. Und Texte in einem syntaktisch und orthografisch-grammatikalisch schlechtem Zustand zu lesen, ist unglaublich anstrengend, zumal man ja versucht, möglichst viele richtige Inhalte herauszufiltern. Eine Wohltat ist es dann, wenn doch der ein oder andere lesbare und lesenswerte Text vor mir liegt.

Zur Entspannung zwischendurch habe ich zum neuen Zendala-Template von Erin gegriffen und zumindest die kleine quadratische Variante gestaltet.

The URI to TrackBack this entry is: https://kunstkramkiste.wordpress.com/2012/05/12/fullfederhalterexperimente-und-erins-zendala-challenge-5/trackback/

RSS feed for comments on this post.

10 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. This is absolutely beautiful!! WOW!

  2. I realy love your Zendala! But also your work above it!

  3. Both your „groovy“ tile and your zendala are wonderful!

  4. wow! lots of hard work in this zendala! patience, and a steady hand – it’s really amazing!

  5. Your groovy is spectacular – what great detail; it’s interesting to see where lines lead and into what new pattern. And your zendala is terrific – I love the tangles you’ve chosen! Brilliant balance in depth, light and dark!

  6. As always, every time I see your work I am inspired. Your tiles are both gorgeous! You should be very proud!

  7. Love both pieces! I saw a wallpaper design similar to your triangle pieces in the zendala. I wanted to copy it but I couldn’t. You did an excellent job!

  8. Bold and beautiful!!

  9. So sehr es mich freut, dass Sie in Ihren Arbeitspausen eine entspannende Beschäftigung gefunden haben, die visuell schöne Ergebnisse produziert, so sehr erschrecken mich gleichermaßen Ihre Kommentare über Ihre berufliche Tätigkeit.
    Dass die Jugendlichen, deren Texte Sie korrigieren, kein Interesse an ihrer Muttersprache zeigen („Manchmal macht es mich traurig, ja frustriert mich regelrecht, wenn die Jugendlichen so wenig Interesse an ihrer Muttersprache zeigen, ja kaum die Rechtschreibung und Grammatik beherrschen.“) empfinde ich als eine unerhörte Unterstellung Ihren Schülerinnen und Schülern gegenüber.
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es manchmal entmutigend sein kann, trotz großem Engagement wenig Fortschritt bei den Lernenden zu sehen. Dennoch sollte die Frage viel eher sein: Ist es nicht viel eher das Bildungssystem, das zum Stagnieren einer Lern-Lust führt?

    Da mir diese wenig reflektiert scheinen, möchte ich Sie inständig darum bitten, Ihre abwertenden Kommentare gegenüber der Schüler- und Schülerinnentexte zu unterlassen, da dies meiner Meinung nach kaum angebracht ist in einem Blog über Zeichnungen.
    Und um ganz unverblümt zu sprechen: Diese Kommentare finde ich zudem an dieser Stelle wirklich nicht „lesenswert“.

    • Beobachtungen aufzuzeigen und Unschönes zu benennen, hat nichts mit Abwertung zu tun. Und ja, es ist in der Tat so, dass an gewissen Stellen das Bildungssystem versagt. Als Lehrender muss man sich diesem zwangsläufig beugen, egal wie motiviert und engagiert man sein mag.
      Da sich jedoch in meinen Bildern oft auch meine inneren Befindlichkeiten spiegeln, ist es durchaus auch angebracht, Missstimmungen zu äußern und ja, auch in einem gesunden Rahmen zu erklären. Ich kann in meinen Zeilen keinerlei beleidigende oder herabsetzende Inhalte finden. Und kommentieren darf jeder hier – und gern auch kritisch. In diesem Sinne – danke für Ihren Kommentar.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: