Schrift als grafisches Gestaltungsmittel

Im Kritzelforum hat Anne meine Idee aufgegriffen, Schrift in welcher Form auch immer in ein Bild einzubinden. Ich habe ein wenig experimentiert, habe in der ersten Zeichnung (21 x 21 cm) ein kleines Gedicht von Gottfried Keller handschriftlich zu einem Rahmen geformt und auf die gleiche Art in der zweiten Kritzelei (10×10 cm) meinen Namen verwendet. Aufgrund der Wiederholung ein und desselben Wortes entstand bedingt durch den Schreibrhythmus fast schon wieder ein neues Muster. Bei diesen beiden Zeichnungen habe ich das von der Diva initiierte Mondsichelmuster verwendet.

In der dritten Zeichnung (10 x 10 cm) ist Schrift absolut bestimmend und raumgreifend. Ganz sparsam habe ich Muster verwendet und durch dezentes Schattieren Tiefe erzeugt.

5 Gedanken zu “Schrift als grafisches Gestaltungsmittel

  1. ledenzer 1. Juni 2012 / 00:51

    You have been so busy, and the result of your time and creativity is magic!

  2. Sue 1. Juni 2012 / 09:47

    Wow, very beautiful and interesting – Absolutely stunning!

  3. Kathy 1. Juni 2012 / 21:05

    Your tiles are wonderful. I especially like your first tile. It’s so visually appealing.

  4. Deb Ammerman 2. Juni 2012 / 01:55

    fabulous job on all of your tiles! I really like the first one! Great job! 🙂

  5. dawnmaurice 3. Juni 2012 / 11:24

    These are–of course–gorgeous!!! Wow–I’m just in awe….so beautiful…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s