Farben im Novembergrau

Wir Zeichner und Kritzler und Maler haben einen Vorteil, der sich anderen entzieht. An grauen Tagen, die auf das Gemüt drücken und bei einigen für depressive Verstimmungen sorgen, können wir einfach in Farben baden und damit diesem Grau entfliehen. Farben machen gute Laune. Das habe ich vor allem in der letzten Woche gespürt, als wir an den unglaublich bunten Kostümen für das orientalische Wintermärchen „Kalif Storch“ gearbeitet haben. Heute nun die Premiere, die ein absoluter Erfolg war und bei der auf der Bühne eine wahre Farbexplossion stattfand.

Irgendwie war mir dann einfach auch bei Erins Zendala danach zumute, einfach mit Fraben zu arbeiten und dort aus dem Vollen zu schöpfen. Nicht die Farbstifte sollten es sein, denen man Leuchtkraft nur schwer entlocken kann, sondern Filzstifte, deren Farben ungebrochen sind.

©SimoneBischoff_Zendala81_30112013

The URI to TrackBack this entry is: https://kunstkramkiste.wordpress.com/2013/11/30/farben-im-novembergrau/trackback/

RSS feed for comments on this post.

5 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Klasse! Einfach toll, Simone! Das macht gute Laune!
    In diesem – wie gestern eine Radiomoderatorin sagte – November vom Feinsten.
    Ich folge Deinem Blog erst seit ein paar Tagen, habe das Gefühl, wir haben den gleichen Beruf (?) … und ich mag diese Zendala-Zeichentechnik, habe es kürzlich entdeckt und ein bisschen damit herumgespielt. Will aber weiter lernen, um auch mal so tolle Zendalas zeichnen zu können wie Du und viele andere, die sich den Challenges stellen.
    Magst Du mal auf Gegenbesuch kommen?
    Derzeit zeichne ich am liebsten Bleistiftportraits, was ich mir im Frühjahr dieses Jahres angeeignet habe, als ich in Pension ging.
    Mein Kunst-Blog: http://art-reich.blogspot.de/

    LG Ulrike

  2. Noch eine Frage zu Deinem November-Zendala:
    Hast Du zuerst mit schwarzen Stiften gezeichnet und dann mit Filzstiften koloriert? Ich vermute ja. Besteht die Gefahr, dass die Farben unsauber ineinander verlaufen?

    LG Ulrike

    • Danke Ulrike für deine Kommentare.
      Ich verwende Pigmenttuschestifte in unterschiedlichen Stärken, meist 0,1mm. Dieses Zendala habe ich in der Tat zuerst mit diesen Stiften „bemustert“ und erst dann mit Filzstiften coloriert. ich bin eigentlich kein Freund von Filzstiften, da sie kaum Raum lassen, um mit Hell und Dunkel zu spielen oder Farbnuancen zu erschaffen. Man kann mit ihnen eben fast nur ausmalen. Aber dafür haben sie eine klare und starke Leuchtkraft gerade in Kombination mit dem Schwarz der Pigmenttusche. Diese Tuschestifte haben den Vorteil, dass sie beim Übermalen mit anderen Stiften nicht verwischen oder schmieren. So war also das Colorieren mit den Filzstiften kein Problem.

      LG Simone

  3. Lovely, this zendala with it’s bright colors!

  4. Ein Feuerwerk der Farben! Wunderschön!!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: