Der Geist der Vergangenheit

Knappe fünf Jahre ist es nun her, dass ich diese Form des Zeichnens für mich entdeckte. Inzwischen kann ich wohl zu Recht anmerken, dass ich daraus meinen ganz eigenen Stil entwickelt habe und längst zeichne ich auf wesentlich größeren Formaten, als auf den bekannten 9x9cm Papierquadraten. Vieles habe ich ausprobiert in der Zwischenzeit, aber die Begeisterung hat nie nachgelassen. Laura Harms alias Die Diva ließ in der Wochenaufgabe Nummer 255 den „Geist der Vergangenheit“ aufleben und stellte die Aufgabe, die erste Musterzeichnung aufzugreifen und noch einmal auszuführen. Mal davon abgesehen, dass ich im April 2011 meinen Blog startete mit ersten verspielten Musterkritzeleien, Ostereiern und meinem Lienienspiel-Tutorial, so war mein erstes Musterquadrat die Lösung der 19. wöchentlichen Aufgabe der Diva. Ich hatte mein erstes Muster Florentine entworfen, das einem Jugendstilmuster aus einem Werk von Klimt entnommen war. Und ich stellte für mich fest: Ich habe wohl einiges an Mustern entwickelt, wie meine Mustergalerie zeigt, aber ich habe meine eigenen Muster kaum genutzt. Daran sollte ich wohl dringend etwas ändern. Aber hier nun zum Vergleich meine erste Kritzelei und deren heutige Umsetzung:

25.April 2011

25.April 2011

 

©SB_Ghosts_of_Tangles Past01_20022016

Ich bin im Zeichnen meiner Muster sicherer geworden und ebenfalls beim Schattieren. Und ich habe gutes Papier zu schätzen gelernt. Damals verwendete ich kleine Notizblättchen aus einer Zettelbox, die gerade die richtige Größe hatten. Heute nutze ich mit Vorliebe Bristol-Zeichenpapier. Und weil mir diese Aufgabe wirklich Freude bereitet hat und ich neugierig war, wie sich mein Stil bis heute auch bei einem anderen Bild entwickelt hat, wählte ich noch ein weiteres Bild aus, welches ich am 31.Mai 2011 online stellte. Es ist ebenfalls die Lösung einer dieser Wochenaufgaben der Diva, bei der es um Streifen ging. Wer genau hinschaut, kann erkennen, dass ich hier bei einigen der Streifen Großbuchstaben und das @-Zeichen als Musterbausteine nutzte.

31.Mai 2011

31.Mai 2011

©SB_Ghosts_of_Tangles Past02_20022016

Danke für diese tolle Aufgabe und schöne Erfahrung.

The URI to TrackBack this entry is: https://kunstkramkiste.wordpress.com/2016/02/21/der-geist-der-vergangenheit/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Ganz tolle Zentangeles! Was ich noch überhaupt nicht hinbekomme, sind die Tangles wie ganz oben, welche keinen festen Rahmen haben.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: