Sind Eulen Zugvögel? ;-)

…. diese Frage stellt sich mir inzwischen, denn bereits zwei meiner Eulen-ATCs haben ein neues Zuhause gefunden und eine weitere wird sich heute auf den Weg machen.

Eigentlich ist es nicht meine Art, hier zu zeigen, welche Kärtchen ich im Tausch bekommen habe. Diesesmal aber ist es mir ein Bedürfnis, denn ich habe ein Kärtchen von einem 9jährigen Mädchen namens Maja bekommen, die sich ganz große Mühe gegeben hat, nur um eine meiner ATCs zu bekommen. Maja, das hast du wirklich ganz toll gemacht. Und dein Kärtchen ist das wertvollste für mich unter all denen, die ich bisher getauscht habe.

Hier ist Majas ATC zu sehen:

Außerdem schenkte mir meine Freundin Ina, da sie mitbekommen hat, dass ich seit Jahrzehnten bereits leidenschaftlicher Lesezeichensammler bin, ein ganz zauberhaftes Aluminiumlesezeichen – natürlich mit einer Eule. Auch das möchte ich nicht vorenthalten:

 

Im Detail sieht man, wie wunderschön diese Eule gestaltet wurde. Ich bin richtig begeistert. Auch dir ein herzliches Dankeschön, liebe Ina.

Inas Beitrag zur Weekly Challenge #23: „String Theory“ der Diva

Ich möchte Ina noch ein wenig Raum in meinem Blog einräumen, denn auch sie hat sich einmal an die aktuelle Wochenaufgabe der Diva herangewagt, aber (noch) keinen eigenen Blog, in dem sie sich präsentieren kann. Ich bin der Meinung, das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und sollte auch entsprechend gezeigt werden. Mach bitte weiter, liebe Ina 🙂 .

Auch hier spielt natürlich das freundliche und unverwechselbare Kamel wieder eine schöne Gastrolle. So langsam entwickelt es sich zu einem Markenzeichen :-).

Danke Ina!

Symbiose Mustervirus und Kamelbakterium

Da sind sie wieder. Und sie scheinen sich wirklich zu mögen – das Mustervirus, das ich weitergereicht habe, und das Kamelbakterium, das sich in meinem Blog irgendwie recht häuslich einzurichten scheint. Und beide hinterlassen überall ihre Spuren. Mit einem Marmeladenglas hat es begonnen. Aber nein, das reichte beiden nicht aus – es musste größer werden, anspruchsvoller. Meine Freundin Ina hat eine leere Flasche mit weißem Türenlack grundiert und dann ihrem Edding freie Hand gelassen. Dass diese Hand auch von ihrer vom Kamelbakterium hochgradig infizierten Tochter geführt wurde, ist unschwer an dem Langhals-mel (so heißt wohl dieses zweihöckrige Kamel mit Giraffenhals) zu erkennen. Ja selbst in den Weiten des WWW finden diese wirklich zauberhaften und äußerst liebenswerten von einer unbeschwerten und kreativen Kinderseele geschaffenen Tierchen inzwischen ein neues Zuhause. Der geneigte Leser kann sie hier finden.

   

Kritzelfieber

Es gibt so vieles, was ansteckend ist und meistens ist man ganz schnell bestrebt, es möglichst schonend wieder loszuwerden. Seit einiger Zeit jedoch grasiert bei einigen meiner Kolleginnen ein Virus, gemeinhin auch Tangle-Virus genannt, der weder dem Körper noch der Seele schadet und gegen den man keine Medikamente benötigt. Ansteckungsgefahr besteht für all jene ab dem Alter, in dem man beginnt, einen Stift zu halten und die bereit sind, einen muster(haften) Blick zu tragen und das Gesehene in brachliegenden grauen Zellen abzulegen und via Impuls an die Handmuskulatur in den bereits benannten Stift zu übertragen, sodass sich diese Muster auf dem Papier manifestieren. Vor allem eine Kollegin, im Folgenden Ina genannt, hat es so heftig erwischt, dass sie es bereits in ihre Familie hineingetragen hat und den Virus an ihre Kinder weitergereicht hat. Es sei anzumerken, dass sie ein sehr kreativer Mensch und damit sehr, sehr anfällig für den Tangle-Virus ist. Ihre Töchter scheinen das von ihr geerbt zu haben.

Heute zeigte mir Ina, welche Ausmaße die Ansteckung inzwischen angenommen hat. Nichts ist mehr vor ihrem Stift sicher, selbst Marmeladengläser, die sonst den Weg in die Recyclingtonne finden, müssen als williges Objekt herhalten. Natürlich präsentierte sich eines dieser Gläser ganz besonders stolz und selbstbewusst, sodass wir um eine Minifotosession nicht herumkamen.

Vielleicht noch eine kleine Bemerkung am Rande: Eine ihrer Töchter hat eine ganz besondere Vorliebe für Kamele jeglicher Größe und Ausrichtung entwickelt. Auf Bild 1 präsentiert sich ein solches aus ihrer Hand und möchte natürlich ganz besonders im Mittelpunkt stehen.

Nun sehnt sich dieses Tangle-Glas nach einem Teelicht, um in ganzer Pracht auftreten zu dürfen.

 

Danke Ina 🙂